npd-unterfranken.de - NPD Bezirksverband Unterfranken

Aktuelles

17.03.2017

Ohne Familien kein Volk, ohne Kinder keine Zukunft!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Sascha A. Roßmüller Knapp 9,5 Milliarden Euro sind im Bundes­haushalt 2017 für das Familien­minis­terium eingestellt. Dies entspricht nicht einmal der Hälfte der Kosten, die die schwarz-rote Bundes­regierung bereit ist, für die Bewältigung der als Asylflut bekannten Folgen ihrer Politik der offenen Grenzen in diesem Jahr auszugeben. Vor unseren Augen vollzieht sich ein Bevölkerungs­austausch, den die Bundes­regierung finanziert. In Anbetracht des Ausmaßes der Preisgabe unserer Heimat möchte man fast sagen, landesverräterisch finanziert. Laut UNO-Prognosen wird der Bevölkerungs­zuwachs in Afrika um 1,5 Milliarden Menschen bis 2050 zu einem Wanderungs­druck nach Europa führen, so daß dann hier mehr zugewan­derte (!) als einheimische Bevölkerung leben wird. In nur etwas mehr als drei Jahrzehnten, so nicht die Europäische Union der offenen Grenzen durch die Festung Europa ersetzt wird. Zudem unterstützt die Regierung mit mehr als acht Milliarden Euro an Entwick­lungs­hilfeaus­gaben die explosion­sartige Bevölkerungs­zunahme der Afrikaner, während wir selbst immer weniger werden und ...

...weiter

01.03.2017

Gebietsveränderung im schlesischen Oppeln zu Lasten der deutschen Minderheit

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Sascha A. Roßmüller Der alther­gebrachte deutsche Landkreis Oppeln war ab 1816 ein preußischer Landkreis in Schlesien, bis mit Ende des Zweiten Weltkrieges das Kreisgebiet durch die Rote Armee besetzt wurde und in fremde Hand geriet, sprich im unmit­telbaren Nachk­riegs­verlauf völkerrechts­widrig Polen zugesprochen wurde. Der Landkreis umfaßte am 1. Januar 1945 die Stadt Krappitz, 120 Gemeinden und drei Gutsbezirke. Bis zum 15. Mai 1899 gehörte auch die Stadt Oppeln zum Kreis. Ab besagtem Datum bildete Oppeln einen eigenen Stadtkreis. Trotz massen­hafter und zumeist mörderischer Vertreibung der Deutschen, verblieb dennoch auch in Schlesien bis zum heutigen Tage eine kleine Minderheit autoch­thoner Volks­deut­scher, so auch in der Region in und um Oppeln. Diese sieht sich jedoch gegenwärtig erneut einer folge­nschweren politischen Entscheidung gegenüber. Massiven Protesten zum Trotz hat die Regierung in Warschau kommunal­recht­lichen Gebietsveränderungen in Oppeln die Zustimmung erteilt. Besagte Veränderungen bringen jedoch entscheidende Nachteile für die dort ansässigen Deutschen mit sich. Mit dem ...

...weiter
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Ihr Weg zu uns

NPD-BV Unterfranken
Work Postfach: 4043
63758 Großostheim

Tel.: 01805/99916680 (EUR 0,14/Min.)
Fax: 01805/99916629 (EUR 0,14/Min.)

www.npd-unterfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-unterfranken.de - NPD Bezirksverband Unterfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px