npd-unterfranken.de - NPD Bezirksverband Unterfranken

29.11.2012

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wegen Udo Pastörs – Murnau steht Kopf

 + + + PRESSEMITTEILUNG + + +

 
 
 
 
„Werdenfelser Bündnis“ übt sich in Zivilblamage / Einladung des KV-Chefs
 
Es wird immer irrer: im K(r)ampf gegen Rechts schrecken enthemmte Gesinnungswächter auch nicht davor zurück, notfalls einem Mobilfunk-Anbieter den Krieg zu erklären, wenn sein Sendemast einen Unerwünschten „unterstützt“. So geschehen jetzt in Murnau/Oberbayern, wo im Laden des örtlichen NPD-Kreisvorsitzenden regelmäßig Veranstaltungen, Konzerte und Verkaufsaktionen stattfinden. Die örtliche Gutmenschen-Szene macht das rasend.
 
Am kommenden Samstag ist es wieder so weit. Mit dem Schweriner NPD-Fraktionschef Udo Pastörs, MdL, hat sich hochkarätiger Besuch angesagt, außerdem gibt es eine Weihnachtsfeier der örtlichen Nationaldemokraten – prompt drehen die Gesinnungszensoren („Werdenfelser Bündnis gegen Rechtsextremismus“) frei. Sie wollen, kündigen sie seit Tagen in den Lokalmedien an, „etwas machen“, möglichst bayernweit – und notfalls eben zum Boykott des fraglichen Mobilfunk-Anbieters aufrufen, dessen Sendemast auf dem Dach des bekannten Hauses am Burggraben steht.
 
Die NPD freut sich über so viel Interesse. Kreisvorsitzender Matthias Polt hat jetzt die maßgeblichen Köpfe des Murnauer „Widerstandes“ eingeladen, am Samstag doch die argumentative Auseinandersetzung mit den bedrohlichen „Rechten“ gleich an Ort und Stelle zu suchen. Hier biete sich, schreibt Polt in seiner Einladung, eine gute Gelegenheit, Gastredner Udo Pastörs „die Maske vom Gesicht zu reißen“ – „natürlich können Sie auch gerne Pressevertreter mitbringen, um Herrn Pastörs´ Entlarvung gleich zu dokumentieren. Jetzt heißt es die Gelegenheit zu ergreifen – zeigen Sie am 1. Dezember mutig und couragiert Gesicht gegen Rechts. Sie wollen doch nicht als zahnloser Papiertiger dastehen, der kneift, wenn es ernst wird?“
 
Bis zur Stunde, teilt KV-Chef Polt mit, hätten sich die mutigen Gutmenschen allerdings noch nicht gemeldet. Es bleibt vermutlich beim zivilcouragierten Boykottaufruf gegen den Mobilfunkbetreiber...
 
München, 29.11.2012
 
NPD LV Bayern, Postfach 2165, 96012 Bamberg
 
Tel.: 01805/99916680
Fax: 01805/99916629
www.npd-bayern.de
ePost: ">info
 
- Verantwortlich: Karl Richter, Landesvorsitzender - Landespressesprecher -

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
18.206.194.134
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: