npd-unterfranken.de - NPD Bezirksverband Unterfranken

29.03.2015

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bezirksparteitag 2015 - Niederbayerns Nationaldemokraten einig und motiviert!

Am Sonntag, den 29.03. führten die niederbayerischen Nationaldemokraten im Gasthof Gruber in Deggendorf ihren ordnungsgemäßen Bezirksparteitag mit Vorstandswahlen durch. Unter der Regie des Landesvorsitzenden Franz Salzberger als Tagungspräsident wurde ungeachtet engagierter Diskussionen, die allein den Tatendrang der Mitglieder zum Ausdruck brachten, eine hoffnungsfrohe Einigkeit durch die Eindeutigkeit ihrer Wahlergebnisse zum Bezirksvorstand an den Tag gelegt. Alter und neuer Bezirksvorsitzender ist Alfred Steinleitner aus Deggendorf, dem der Kreisvorsitzende vom Verband Rottal-Inn Adolf Weber als Stellvertreter zur Seite stehen wird. Als Schatzmeister wurde Peter Haese im Amt bestätigt. Komplettiert wird der Bezirksvorstand von zwei weiteren Mitgliedern aus dem Kreisverband Straubing sowie einem Mitglied aus dem Kreisverband Kelheim als Beisitzer. Die gewählten Amtsinhaber erhielten ausnahmslos überdeutliche Mehrheiten bis hin zu einstimmigen Vertrauensbeweisen. Der Landesvorsitzende Salzberger ließ in seine Tagungsleitung nachdrücklich seine Anforderungen an finanzielle und administrative Verbandsarbeit durchklingen.

Die lebhafte Aussprache bestimmten die Themen der Positionierung im Umfeld der Entwicklung von AfD sowie Pegida & Co., eine stärkere Aktivierung der Mitglieder, der gezielte Ausbau des DS-Abonnentenstamms und die inhaltsbezogene Öffentlichkeitsarbeit. Als wesentliche Ziele wurden die strukturelle Verdichtung und ein bündnisfähiges Zugehen zu allen auf dem Boden des Grundgesetzes stehenden patriotischen Protestformationen erkannt.

Abgerundet wurde die konstruktive Arbeitstagung durch einen auf die Tagungsdebatten abgestimmten Redebeitrag des im Landesvorstand für landespolitische Inhalte verantwortlichen Sascha Roßmüller. Neben den Problemen des osteuropäischen Raumes, der Eurozone und der Asylflut bezeichnete Roßmüller in seiner Rede die Rolle der NPD als „Dienstleister für Heimatinteressen“ und machte deutlich, daß es nur mit der NPD „eine ernsthafte Beendigung der exzessiven Flüchtlingsströme nach Deutschland geben wird“. - Kein Teilnehmer des Bezirksparteitags wurde ohne einen Arbeitsauftrag nach Hause geschickt!

 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.238.90.95
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: