npd-unterfranken.de - NPD Bezirksverband Unterfranken

28.08.2013

Lesezeit: etwa 1 Minute

PRESSEMITTEILUNG: „Kein Krieg im Kielwasser Amerikas!“

+ + + PRESSEMITTEILUNG + + +

 

 

 

„Kein Krieg im Kielwasser Amerikas!“

Zweite NPD-Oberbayerntour mit aktuellen Themen: Erding – Mühldorf – Landshut

Mit einer Kundgebung vor der stimmungsvollen Kulisse des Landshuter Rathauses ging am späten Nachmittag die zweite Oberbayerntour der NPD zu Ende. Weitere Stationen waren am Vormittag Erding, danach Mühldorf am Inn. Alle Veranstaltungen  führten eine selbstbewußte NPD vor Augen, die sich den zentralen Fragen der bundesdeutschen Politik stellt und sich als wählbare, bürgernahe politische Alternative präsentiert. Angesichts der anhaltenden amerikanischen Kriegsvorbereitungen gegen Syrien konnte sich die NPD heute unter anderem als strikte Gegnerin der nächsten völkerrechtswidrigen US-Intervention darstellen und darauf hinweisen, daß die Bundesrepublik im Jahre 2013 weit von echter staatlicher Souveränität entfernt sei.

Hauptredner waren auch heute die bayerische NPD-Spitzenkandidatin Sigrid Schüßler und Landeschef Karl Richter. Unterstützt wurde die Mannschaft des NPD-Wahlmobils darüberhinaus von Landesvorstandsmitglied Philipp Kraus und weiteren Parteiaktivisten aus München und Oberbayern.

Während alle drei Kundgebungen wie gewohnt reibungslos abliefen, ließen sich Gegendemonstranten sowohl in Erding wie in Mühldorf zu Unvorsichtigkeiten hinreißen. In Erding fing sich – kein Aushängeschild für ihre Partei – die örtliche Grünen-Landtagskandidatin Helga Stieglmeier eine Anzeige ein, nachdem sie NPD-Vorstandsmitglied Philipp Kraus in wenig souveräner Weise übelst beschimpft hatte; der Vorfall wurde von eigenen Zeugen und der Polizei beobachtet. In Mühldorf wurde ebenfalls Anzeige gegen einen Gegendemonstranten erstattet, der in diffamierender Absicht den Hitlergruß zeigte. Und in Landshut mußte die Polizei vor Veranstaltungsbeginn erst ein Häuflein Gegendemonstranten entfernen, die den Zugang zum Kundgebungsort zu blockieren versuchten. 

Am Donnerstag geht es weiter nach Unterfranken – auch hier will sich die NPD mit mehreren Kundgebungen direkt zu aktuellen Fragen an die Öffentlichkeit wenden und trotz unausgesetzter Medienhetze als heimattreue, unverbietbare Wahlalternative Gesicht zeigen.

 

München, 28.08.2013

 

NPD-Landesverband Bayern

Tel.: 01805/99916680

Fax: 01805/99916629

www.npd-bayern.de

ePost: ">info

 

- Verantwortlich: Karl Richter, Landespressesprecher -

 

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.236.12.135
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: